öffnungszeiten
blockHeaderEditIcon
 Öffnungszeiten    MO-DO 07:30-16:30     FR 07:30-13:30
telefon
blockHeaderEditIcon
+49 341 9213 735
top_Puffer
blockHeaderEditIcon
Wärmespeciher
Speicher
blockHeaderEditIcon

Wärmespeicher

Ob Biomasseheizkraftwerk, Holzschnitzel-, Pellets- oder Solaranlage - Wärmeerzeuger zur Nutzung von regenerativen Energien arbeiten nur dann optimal, wenn die erzeugte Wärme kontinuierlich abgeführt und zwischengespeichert werden kann.

 

Dehoust fertigt Wärmespeicher für unter- und oberirdische Aufstellung mit einem Nenninhalt zwischen 2.000...118.000 l in verschiedenen Druckstufen und unterschiedlich ausgeführter Isolierung.

 

Wärmespeicher, unterirdisch stehend

Auf Grund der stehenden Ausführung sind wirtschaftliche Behältergrößen wegen der erforderlichen Grubentiefe nur bis 14.000 l sinnvoll. Die Behälter werden standardmäßig in den Druckstufen 3 und 6 bar und für Temperaturen bis 110 °C nach DGRL 2014/68/EU Art. 3 (4) zum Betrieb ohne Gaspolster gefertigt. Als Werkstoff wird P265GH bzw. S235JR+N verwendet - die Behälter sind innen roh. 

 

Puffer unterirdisch

Üblich sind folgende Anschlüsse:

 

  • DN300 (seitlich) für KG Rohr mit 3x Stahlrohr (DN40, 1½“) für Einspeisung, Vor- und Rücklauf
  • DN300 (oben) für KG-Rohr, begehbare Kunststoffabdeckung mit
    • 3x Tauchhülsen mit  ⅜“ AG für bauseitige Temperaturfühler
    • 1x Rohrstutzen ½“ AG für Entlüftung
    • 1x Kranöse

Die Wärmedämmung erfolgt mit 100 mm Polyurethanschaum und einer zusätzlichen GFK-Umhüllung. 
 

Je nach Erfordernissen und Kundenwunsch sind weitere Anschlüsse, spezielle Einspeiserohre oder Wärmetauscher als eingängige Rohrschlange in Absprache möglich.

 

Größen Pufferspeicher unterirdisch

 

Weitere Informationen im Prospekt sowie zu Grubenmaßen in der Einbauanleitung. Im Hydraulikschema finden Sie Planungsdaten zur Auslegung von Speichergröße in Verbindung mit Solaranlagen

 

Wärmespeicher, unterirdisch liegend

Sind größere Volumina als für unterirdisch stehende Wärmespeicher erforderlich, kommt die liegende Variante zum Einsatz. Hier sind Größen bis 100.000 l vorhanden. Die Behälter werden standardmäßig in den Druckstufen 3 und 6 bar und für Temperaturen bis 110 °C nach DGRL 2014/68/EU Art. 3 (4) zum Betrieb ohne Gaspolster gefertigt. Als Werkstoff wird P265GH bzw. S235JR+N verwendet - die Behälter sind innen roh. 

 

Pufferspeicher unterirdisch liegend

 

Die serienmäßige Ausstattung ist wie folgt:

 

  • DN500 Mannloch
  • 5x Muffen ½“ für bauseitige Temperaturfühler
  • 1x Muffe 1" für Entlüftung
  • 2 Verteilrohre DN50 (DN100) zur Sicherstellung einer laminaren Einströmung

Optional kann ein höhenverstellbarer, begehbarer Fertigdomschacht (andere Belastungsklassen lieferbar) geliefert werden.

 

Größen Pufferspeicher liegend

   

 

Wärmespeicher, oberirdisch stehendWärmespeicher

Die Behälter werden in Größen zwischen 9.000..118.000 l in den Druckstufen 3 iund 6 bar (SOnderanfertigen bis 12 bar) und für Temperaturen bis 110 °C nach DGRL 97/23/EG Art. 3  und dem AD Merkblatt 2000 zum Betrieb ohne Gaspolster gefertigt. Als Werkstoff wird  P265GH bzw. S235JR+N verwendet - die Behälter sind innen roh. Die Behälter haben 4 Rohrfüße und können optional gedämmt im Freien aufgestellt werden.

 

 

Anschlüsse:

 

  • DN500 (seitlicher Halsstutzen) als Mannloch

  • 2x Muffe 2" (Entlüftung und Entleerung)

  • 4 Flanschstutzen für Einspeisung und Entnahme 

    • bis 16 m³: DN100

    • 20..32 m³: DN125

    • 42..44 m³: DN150

    • 57..120 m³: DN200

  • 5x Muffe 1" für bauseitige Temperaturfühler

 

Nenngrößen Wärmespeicher stehend 

 

Das aktuelle Dtenblatt dazu finden SIe hier.

Wärmespeicher, oberirdisch liegendPufferspeicher liegend

Die Behälter werden in Größen zwischen 1.000..96.000 l in den Druckstufen 3 und 6 bar und für Temperaturen bis 110 °C nach DGRL 201/68/EU Art. 4 (3) zum Betrieb ohne Gaspolster gefertigt. Als Werkstoff wird  P265GH bzw. S235JR+N verwendet - die Behälter sind innen roh. Die Behälter können optional gedämmt im Freien aufgestellt werden.

 

 

 

 

Nenngrößen Wärmespeicher liegend

 

Vakuum
blockHeaderEditIcon

Vakuumbrecher


Für (Druck-) Behälter, wie z. B. Pufferspeicher, die üblicherweise für den Betrieb unter innerem Überdruck ausgelegt sind, ist oft nur ein geringer äußerer Überdruck zulässig. Daher kann bereits ein geringer Unterdruck zu schwerwiegenden, irreparablen Schäden am Behälter führen. Die unterdruckfeste (vakuumfeste) Ausführung eines Behälters ist möglich, kann jedoch mit deutlich erhöhten Herstellungskosten verbunden sein.
 

Alternativ können Vakuumbrecher als Sicherheitskomponente eingesetzt werden, um unzulässige Betriebszustände in Form von innerem Unterdruck auf ein System (Behälter) zu vermeiden.

 

Ursachen für unzulässigen Unterdruck können z. B. sein:
 

  • Entleeren des Behälters bei gleichzeitig abgesperrten Zuläufen oder durch Absaugen mit zu hohem Druck
  • Absperren aller Zuläufe, wenn beim Befüllen bereits ein Überlauf über eine heruntergeführte Entlüftung erfolgt ist
  • Abkühlung eines entleerten, komplett abgesperrten Behälters z. B. während Wartungsarbeiten
  • Bruch von angeschlossenen Leitungen

Vakuumbrecher

Weitere Informationen dazum im Datenblatt.

 

Kältespeicher
blockHeaderEditIcon

Kältespeicher


Der Aufbau, die Anschlüsse und die Baugröße entsprechen dem der stehenden Wärmespeicher.

 

Die Behälter sind für Betriebstemperaturen zwischen -10...50 °C und 6 bar ausgelegt.

 

Als Dämmung wird Vinylkautschuk, geschützt mit einem Aluminium-Zink-veredeltem Glattblech (Galvalume), in den Dämmstärken 19, 25 oder 32 mm (abhängig von der Behältergröße) verwendet.   

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*